Veranstaltungsreihe in Flensburg

"Prävention von sexualisierter Gewalt in Institutionen - Schutzkonzepte", Veranstaltungen zu diesem Themenbereich von Februar bis Juni für Leitungskräfte und pädagogische Fachkräfte von Schulen und Kinder- und Jugendhilfeeinrichtungen

Zum Thema

Überall dort, wo Kinder in Institutionen lernen, spielen und betreut werden, haben sie das Recht, gut aufgehoben zu sein - das Recht, dass ihr Wohl gewahrt bleibt. Das Bundeskinderschutzgesetz vom 1. Januar 2012 nimmt die Institutionen in die Verantwortung, Rahmenbedingungen zu schaffen, diesem Auftrag gerecht zu werden. Institutionen stehen vor der Herausforderung, für die Mädchen und Jungen den bestmöglichen Schutz vor sexualisierter Gewalt sicherzustellen.

Die Regionalkonferenz "Sichere Orte schaffen - Prävention von sexuellem Kindesmissbrauch" vom 09.11.2015 in Sankelmark setzte den ersten Impuls, Institutionen der Stadt Flensburg und des Kreises Schleswig-Flensburg zu "sicheren Orten" zu machen. Die Entwicklung und Umsetzung eigener Konzepte zum Schutz von Kindern und Jugendlichen vor sexualisierter Gewalt in den Institutionen ist ein wichtiger Beitrag dazu.

Zur Veranstaltung

Die Veranstaltungsreihe ist eine Fortsetzung und Vertiefung der Regionalkonferenz und soll die Teilnehmer dabei unterstützen, eigene Schutzkonzepte zu entwickeln, um diese in der eigenen Einrichtung zu implementieren.

Die Einführungsveranstaltung gibt einen Überblick über die Inhalte eines Schutzkonzepts und dessen Bedeutung für Institutionen. Sie richtet sich ausschließlich an die Leitungsebenen der Institutionen. Die zweite Veranstaltung orientiert sich explizit am Bedarf der Schulen. In vier weiteren Veranstaltungen werden die einzelnen Bausteine eines Schutzkonzepts intensiv bearbeitet. Zielgruppe der Veranstaltungsreihe sind Leitungs- und Fachkräfte der Schulen und Jugendhilfeeinrichtungen.

Die Veranstaltungsreihe ist eine regionale Initiative der pro familia-Beratungsstelle WAGEMUT, organisiert in Kooperation mit dem Fachbereich Jugend der Stadt Flensburg. Die Finanzierung der Veranstaltung erfolgt über das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Wissenschaft und Gleichstellung des Landes Schleswig-Holstein, den Kreis Schleswig-Flensburg sowie die Stadt Flensburg.

Anmeldung und Flyer

Die Teilnahme ist kostenfrei. Anmeldung bis zum 27.01.2017 bei:
WAGEMUT, pro familia-Beratungsstelle gegen sexuelle Gewalt an Mädchen und Jungen, Tel. 0461 - 90 92 630, info@wagemut.de
Ansprechpartnerin: Marlena Beckmann

Weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe finden Sie im Flyer: flyer.pdf